Elektronische Rechnung

Die Zukunft heißt ZUGFeRD und XRechnung

Ziel des elektronischen Rechnungsformats ZUGFeRD ist es, den Austausch und die Verarbeitung von Rechnungen zu vereinfachen. Bei der Spezifikation von ZUGFeRD wurde darauf geachtet, dass es weder komplex (EDI) noch proprietär ist. Daher sind nun endlich auch kleine und mittelständische Betriebe in der Lage, eine elektronische Rechnungsabwicklung kostengünstig einzuführen.
Der Standard XRechnung wurde am 6. September 2017 in einer Rechtsverordnung als grundsätzlicher Datenaustauschstandard bei elektronischen Rechnungen in Deutschland festgelegt. Die Umsetzungsfrist für den Empfang elektronischer Rechnungen im Standard XRechnung ist der 27. November 2018, sowie der 27. November 2019.
Handeln Sie schon jetzt: Reduzieren Sie Ihre Verwaltungskosten erheblich und verarbeiten Sie Ihrer Rechnungen digital!

Rund um das Thema XRechnung und ZUGFeRD bieten wir Lösungen für die verschiedensten Anwendungsgebiete und Anforderungen:

  • Erstellen von ZUGFeRD-Rechnungen durch Einbetten des XML-Rechnungsdatensatzes
  • Prüfung und Validierung von ZUGFeRD-Rechnungen
  • Extraktion und Weiterverarbeitung des XML-Rechnungsdatensatzes aus der ZUGFeRD-Rechnung
  • Automatisierte und Workflow-gestützten Verarbeitung von ZUGFeRD-Eingangsrechnungen
Sie haben weitere Fragen? Sprechen Sie uns an!
Was ist eigentlich ZUGFeRD?

Unter ZUGFeRD versteht man die Spezifikation eines elektronischen Rechnungsformates. Es wurde vom Forum elektronische Rechnung Deutschland in Zusammenarbeit mit Verbänden, Ministerien und Unternehmen entwickelt. Zielsetzung hierbei war, dass ZUGFeRD-konforme Rechnungen zwischen Unternehmen sowie zwischen Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung schnell, komfortabel und einfach elektronisch ausgetauscht werden können.

ZUGFeRD-Rechnungen werden im PDF-Format (genauer: PDF/A-3) verschickt. Die Rechnungsdaten werden zusätzlich in einer standardisierten, maschinell auswertbaren XML-Struktur (nach UN-CEFACT) mit übertragen, die ins PDF eingebettet ist. Optisch ist die Rechnung nicht von einer gewöhnlichen PDF-Rechnung zu unterscheiden. Die integrierte XML-Struktur erlaubt jedoch ein automatisiertes Auslesen von Daten wie Rechnungsbetrag, Rechnungsnummer, Rechnungsdatum usw. Damit wird nach der elektronischen Erstellung und Übertragung der Rechnung auch deren automatisierte Verarbeitung in nachgelagerten digitalen Prozessen möglich.

Vorteile der ZUGFeRD-Rechnung:
  • Durch die Standardisierung des Rechnungsformats sind keine bilateralen Absprachen notwendig. ZUGFeRD-Rechnungen können daher ohne vorherige Absprache ad hoc versandt werden.
  • Jeder, der eine ZUGFeRD-Rechnung erhält, kann diese wie gewohnt behandeln, sei es als Papierausdruck, in der Vorschau am Bildschirm oder als automatisch zu verarbeitenden digitalen Beleg.
  • Viele Warenwirtschaftssysteme unterstützen das Erzeugen von ZUGFeRD-Ausgangsrechnungen.
  • Das verwendete Dateiformat PDF/A-3 ist für die digitale Langzeitarchivierung geeignet.
Top